Wissen

Wie viel SSD-Speicherplatz brauchst Du wirklich in Deinem Hosting Tarif?

Von 28. Oktober 2019 Keine Kommentare

Wie viel Speicherplatz wird tatsächlich benötigt

Wenn eine eigene Webseite erstellt werden soll, stehen häufig viele Tarife zur Verfügung, um die Webseite mit dem richtigen Design auszustatten und hochzuladen. Der Preis ist abhängig vom Speicherplatz, der benötigt wird. Vor dem Aufbau der Seite sollte dementsprechend ermittelt werden, welcher Speicherplatz am besten geeignet ist.

Wie viel Webspace wird benötigt?

Wer sich bisher mit Speicherplätzen noch nicht ausreichend befasst hat, wird sich auch bei einem WordPress Speicherplatz etwas schwertun. Viele Menschen schätzen ihren Bedarf viel zu hoch ein. Das hat zur Folge, dass sie einen viel zu hohen Tarif wählen und dadurch zu viel Geld zahlen.

Um den eigenen Bedarf festzustellen, ist ein Blick auf den kompletten Festplattenspeicher wichtig. Auch die Anzahl der Webseiten spielen beim WordPress Speicherplatz eine große Rolle. Der richtige Tarif für ein WordPress Speicherplatz basiert auf einem durchschnittlichen Verbrauch an Speicherplatz, der von eigenen Kunden berechnet wurde. Dementsprechend stehen unterschiedliche Tarife zur Verfügung. Die entsprechenden Datenvolumen wurden über Jahre gesammelt und ausgewertet.

Wer eine Webseite erstellen möchte, benötigt in den meisten Fällen Bilder, Grafiken, Texte oder einen Online Shop. Alle Daten werden auf einem sogenannten Webserver gespeichert. Hierbei handelt es sich um einen besonders leistungsfähigen Computer. Er musste mit dem Internet verbunden sein. Sobald ein Besucher die Internetadresse deiner Webseite aufruft, werden alle für die Darstellung der benötigten Seiten automatisch auf den Computer des Besuchers heruntergeladen. Dementsprechend muss immer ausreichend Speicherplatz auf dem Server vorhanden sein.

Klassische WordPress Speicherplatz Tarife

10 GB sowie eine WordPress Seite
75 GB für bis zu 5 WordPress Seiten
150 GB für 10 WordPress Seiten

Viele neue Nutzer sind sich unsicher, ob der angebotene Speicherplatz überhaupt für die eigenen Zwecke reicht. Eine Berechnung über die durchschnittliche Nutzung einer WordPress-Seite kann jederzeit durchgeführt werden.

nvme Abbildung

nvme Abbildung (© Bondarau stock.adobe.com)

Wie viel GB Speicher wird konkret benötigt?

Wenn Tarife mit einer Art Baukastensystem verglichen werden, kann man feststellen, dass der integrierte Speicherplatz unterschiedlich groß sein kann. Bei kleinen Tarifen beträgt der Speicherplatz meistens 1 GB. Derartige Tarife kosten um die 3 Euro. Profi Tarife mit einem Preis um die 8 Euro bieten circa 75 GB. Das ist das 75-fache an Speicherplatz. Aber wie kann der eigene Speicherplatz ermittelt werden? Das Ausrechnen des benötigten Speicherplatzes ist ganz einfach.

Button, Icons oder grafische Banner benötigen nicht viel Speicherplatz. Es handelt sich hierbei nur um kleine Dateigrößen. Wesentlich mehr Speicherplatz werden von Bildern gebraucht. Das ist besonders dann der Fall, wenn das Foto in der Originalauflösung hochgeladen werden soll. Das bedeutet, dass ein JPG-Foto, welches mit einer digitalen 18 Megapixel Spiegelreflexkamera (Auflösung: 5184 x 3456 Pixel) aufgenommen wurde, eine Speichergröße von 5 MB benötigt. Umgerechnet auf eine Webseite heißt das, dass bei 500 MB 100 Fotos mit einer maximalen Auflösung oder bei 5 GB 1000 Fotos mit einer maximalen Auflösung möglich sind.

Wesentlich mehr Speicherplatz wird von Videos benötigt. Wie groß ein Video im konkreten Fall wird, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab wie:

Auflösung

Länge

gewähltes Format

Frame-Rate (Bildanzahl pro Sekunde)

Verwendeter Video Codec

Wenn diese Elemente in Zahlen ausgedrückt werden sollen, verbraucht ein Video von Youtube in einer guten Qualität circa 2,6 GB Speicherplatz. Durch dieses Beispiel wird dir sicherlich klar, das besonders die hochwertigen Videos als wahre Speicherplatzfresser eingestuft werden können. Es kann immer etwas Speicherplatz eingespart werden, wenn die Videos nicht auf der eigenen Webseite gespeichert werden, sondern bei Youtube. Wenn das Video über diese Plattform hochgeladen wird, erhältst du einen HTML-Code, mit dem das Youtube Video direkt auf deiner Webseite eingebettet werden kann. Das klingt für Anfänger vielleicht etwas kompliziert, aber das ist es gar nicht. Mithilfe eines Baukasten-Systems ist diese Aufgabe ein Kinderspiel und in wenigen Sekunden erledigt.

Wenn Du deinen Besuchern auf deiner Webseite zusätzlich Dateien zum Herunterladen bieten möchtest, benötigst Du weiteren Speicherplatz. Das ist auch bei Musik-Dateien oder einem E-Book der Fall. Damit der genaue Bedarf ermittelt werden kann, ist eine Liste ganz hilfreich. Hier solltest Du auflisten, wie viele Videos, Fotos oder andere Dateien Du auf deiner Webseite hochladen möchtest. Hierbei solltest du berücksichtigen, dass Du deine Texte mit Sicherheit ständig ändern oder erweitern möchtest. Das solltest Du bei deiner Planung unbedingt berücksichtigen.

Kleiner Tipp

Webseiten für Kleinunternehmen oder private Zwecke benötigen in den meisten Fällen nicht viel WordPress Speicherplatz. In diesem Fall reicht ein Tarif mit einem Speicherplatz von 1 GB völlig aus. Vielleicht reicht sogar eine Variante mit 500 MB. Wenn Du aber vorhast, regelmäßig neue Fotos auf deine Webseite zu veröffentlichten, wirst du mit dieser Speicherplatz-Größe gar nicht auskommen. Dann sind Varianten mit 10 GB, 75 GB oder höher die bessere Alternative. Wenn Du feststellst, dass Du mit deiner Webseite langsam an das Limit deines Speicherplatzes gerätst, solltest Du deinen Anbieter kontaktieren, um einen zusätzlichen Speicherplatz zu buchen.

Nicht immer muss für den zusätzlichen Bedarf an WordPress Speicherplatzgleich der Tarif gewechselt werden. Kann bei einem Tarif eine Option mit mehr Speicherplatz dazu gebucht werden, ist es günstiger, als wenn in einen teureren Tarif gewechselt wird.

Mindestanforderungen an den WordPress Speicherplatz

WordPress gehört zum Bereich der Blog-Software, die in einer Skriptsprache (PHP) geschrieben wurde. Die Inhalte werden in einer MySQL-Datenbank gespeichert. Die Mindestanforderung an das Webhosting liegt laut Experten bei PHP 7.2, MySQL 5.6 (oder höher), mod-rewrite Modul eines Apache Webservers und ein SSL-Zertifikat (HTTPS). Das WordPress Speicherplatz Paket muss auch einen Speicherplatz auf dem Server (Webspace) beinhalten. Damit kannst Du auf FTP Programme zugreifen. In der heutigen Zeit erfüllen fast alle Anbieter diese Voraussetzung. Ein großer Vorteil ist, dass für die WordPress-Software nur ganz wenig Platz benötigt wird.

Wie viel Platz Du tatsächlich benötigst, hängt von der Art und dem Umfang des Inhalts ab, den Du auf der Webseite veröffentlichen willst. Sollte ein Blog zum größten Teil nur aus Texten bestehen, würde Dir ein Speicherplatz im MB-Bereich mit Sicherheit ausreichen.

Anders sieht es aus, wenn Du viele Bilder oder Videos hochladen möchtest. Hier solltest Du dich auf jeden Fall für einen größeren WordPress Speicherplatz entscheiden. Bei einer großen Webseite, die aus vielen Inhalten besteht, werden in der Regel 10 bis 75 GB benötigt. Denke bei Bildern daran, dass WordPress bei jedem Bild unterschiedliche Versionen beim Hochladen erstellt.

Dementsprechend wird der Speicherplatz mindestens zweimal pro hochgeladenen Bild benötigt. In den Berechnungen deines Speicherplatzbedarfs solltest Du außerdem nicht vergessen, dass Du manchmal für Testzwecke eine Kopie deiner Webseite benötigst. Aus diesem Grund solltest Du die doppelte Menge an WordPress Speicherplatz bei der Wahl deines Tarifes einrechnen.

Möchtest du neben den providerüblichen Backups auch selber die Möglichkeit nutzen, eigene Backups zu erstellen? Dann berechne für ein Vollbackup das Zehnfache deiner Webseiten Größe. Durch eine intelligente Backup-Strategie ist es aber möglich, diesen Bedarf auf ein kleineres Maß zu reduzieren zum Beispiel wenn die Datenbank nicht täglich, sondern nur noch wöchentlich gesichert wird.

hosting auf notebook

Noteboot Hosting Tarife (© tashatuvango)

Welche Leistung ist am besten geeignet?

Der WordPress Speicherplatz hängt unter anderem davon ab, mit wie viel Traffic Du auf deiner Webseite rechnest. Dementsprechend stehen Dir passende WordPress Speicherplatz Varianten zur Auswahl. Für einen kleinen Blog mit nur wenigen Besuchern genügt meistens ein billiges Share-Hosting-Paket. Bei diesem Tarif teilen sich viele Webseiten die Ressourcen eines Servers. Planst Du ein großes Projekt, bei dem viele Besucher auf deiner Webseite erwartet werden? Dann solltest Du dich für einen Dedicated oder Virtual Server entscheiden.

Auf einem derartigen Server erhältst Du viel mehr Ressourcen wie Rechenleistung oder Arbeitsspeicher. Viele WordPress Speicherplatz Varianten sind auch ausreichend vor Ausfällen geschützt, die zum Beispiel durch andere Webseiten verursacht werden könnten. Ein klassischer Virtual Server ist auch für Betreiber von Webseiten sehr sinnvoll, die gleich mehrere Projekte online stellen wollen.

Darüber hinaus stehen auch bei einigen Angebote Extra-Features zur Verfügung. Hierbei kann es sich um ein höheres PHP-Memory-Limit, Cronjobs oder einen SSH Zugang handeln. Für viele Webseiten-Betreiber spielt das Limit eine große Rolle. Es hängt ganz davon ab, wie viel Arbeitsspeicher für das Abarbeiten von Skripten benötigt wird. Mit einer WordPress Speicherplatz Installation inklusive einiger Plugins reichen Dir 40 MB völlig aus. Wenn Du umfangreiche Plugsins wie GravityForms oder WPML mit vielen Optionen oder zusätzlichen Inhaltstypen nutzen möchtest, kannst du mit einem WordPress Speicherplatz Umfang zwischen 50 und 100 MB rechnen.  In allen Tarifen bei webhoster ist bereits ein 1024MB großes Memory Limit enthalten.

WordPress Speicherplatz plus E-Mailadressen

Viele gängige WordPress Speicherplatz Produkte beinhalten zusätzlich die Option, E-Mail-Adressen und Postfächer mithilfe der eigenen Domain anzulegen. Sie können über POP, IMAP oder über einen Webmailer genutzt werden. Bei einigen Anbietern ist es möglich, dass 100 oder 1000 E-Mailadressen genutzt werden können. Das sollte für die Wahl deines WordPress Speicherplatz Tarifes aber nicht ausschlaggebend sein.

In der Regel ist ja nicht die Anzahl der Postfächer wichtig, sondern die Größe oder Konfiguration. Bei einem guten und seriösem Webhoster haben die Postfächer mindestens eine Größe von 5 GB, die bei Bedarf auch im Nachhinein mit einem kleinen Aufpreis vergrößert werden.

Häufig steht zusätzlich die Funktion zur Verfügung, dass der Speicherplatz des WordPress Pakets selber auf die E-Mail-Konten oder Webspace aufgeteilt werden kann.

Für viele Nutzer ist es wichtig, dass das System auch IMAP unterstützt. Wenn Du einen anderen E-Mail-Dienst durch die eigene Domain verwenden möchtest, musst Du darauf achten, der im Namenserver der MX-Record geändert werden kann. Für die Sicherheit deiner Daten ist es wichtig, dass Du auch jederzeit einen Virenscanner oder Spamfilter nutzen kannst.

Log Dateien und Backups

Dein WordPress wird bei modernen Hostern wie der webhoster.de AG automatisch  gesichert und aktualisiert. Für alle Zugriffe auf Deine Website werden Logdateien erstellt. Wenn Du viele Besucher hast, werden diese Logs sehr groß und können für einen Monat bis zu einem Gigabyte Daten enthalten.

Wenn Du  Texte editierst, speichert WordPress die vorherigen Versionen ab, sodass Du sie bei Bedarf wiederherstellen kannst.

Welches sind die besten WordPress Tarife?

Unsere WordPress Tarife verfügen über die beste Performance am Markt und werden automatisch aktualisiert.

Zu den Webhosting Angeboten