Wissen

Was bedeutet LOL? » Chat, Bedeutung & Alternativen!

Von 27. Dezember 2019Februar 7th, 2020Keine Kommentare

Wer gerne chattet kennt das Phänomen: man möchte “nur schnell” auf eine Nachricht antworten und dann artet die Schreiberei in ein wahres Tipp – Gefecht aus. Besonders wenn man mit dem Handy chattet, kann das schnell zur nervigen Angelegenheit werden. Nur gut, dass es für die meisten Wörter und Sätze Abkürzungen gibt. Hier klären wir auf, was das Kauderwelsch eigentlich bedeutet!

Was bedeutet die Abkürzung LOL?

AFAIK ist LOL die wohl bekannteste und meist benutzte Abkürzung in der Chat – Sprache. Ach ja, AFAIK heißt nichts anderes, als “soweit ich weiß (As Far As I Know)”. Dabei hat die Abkürzung LOL gleich zweierlei Bedeutungen, die wir im Folgenden aufklären möchten.

Frau lacht laut

Laughing out Loud

LOL, Laughing Out Loud, oder auch Laugh out Loud, ist eines der meistverwendeten Abkürzungen im Netzjargon. Schaut man sich einmal die Suchergebnisse bei Google an, so sieht man schnell, dass es keine der anderen, geläufigen Abkürzunge mit LOL aufnehmen kann.

Auch die restlichen, oft genutzten Abkürzungen, wie etwa IMHO (= In My Humble Opinion – meiner Bescheidenen Meinung nach) oder AFK (= Away From Keyboard – bin kurz weg), schneiden weitaus schlechter ab in den Suchergebnissen. So listet Google im Zusammenhang mit LOL rund eine Milliarde Einträge auf!

League of Legends

Auch das beliebte und bekannte Computerspiel “League of Legends” wird mit dem Kürzel LOL versehen, aber auch schlicht nur “League” genannt. Es ist ein im Jahr 2009 (genauer: am 27. Oktober 2009) von Riot Games veröffentlichtes Computerspiel.

LoL
League of Legends ist ein schnelles Onlinespiel, dass sowohl die Geschwindigkeit, als auch die Intensität von Echtzeitstrategien mit Rollenspielelementen verbindet. Im Spielverlauf treten zwei Teams gegeneinander an. Jedes Team, jeder Champion hat dabei ein individuelles Design und einen einzigartigen Spielstil. Die Teams treffen auf mehreren Schlachtfeldern und Spielmodi aufeinander.

LOL ist ein Free – to – Play – MOBA, es wird finanziert bzw unterstützt durch sogenannte Mikrozahlungen (für weitere Infos hier klicken: https://de.wikipedia.org/wiki/Micropayment). Erhebungen aus dem Jahr 2016 ergaben, dass rund 100 Millionen Gamer das Spiel spielten, es kann aber davon ausgegangen werden, dass es bis dato deutlich mehr geworden sind.

Was bedeutet LOL auf Deutsch?

LOL ist ein typisches Akronym (zur Erklärung: Ein Akronym ist ein Sonderfall einer Abkürzung. Akronyme werden dadurch gebildet, dass Wörter oder Wortgruppen auf ihre Anfangsbuchstaben verkürzt werden. Es ist ein von den Anfangsbuchstaben gebildetes Kurzwort, z.B. UFO = Unbekanntes Flug Objekt). Bei Begriffen aus dem Netzjargon ist es nicht immer sehr einfach, diese korrekt in die deutsche Sprache zu übertragen, da sie meist keinen Regeln unterworfen sind.

Akronyme werden zumeist komplett großgeschrieben, können jedoch auch andere Formen annehmen. Dies leitet sich immer von der Schreibung des abgekürzten Satzes ab (also kommen auch die Schreibweisen “lol”, “LoL”, “lOl” und alle anderen Varianten zur Anwendung). Einzig die Schreibweise l.o.l., also die Unterbrechung mit Punkten, wird nicht verwendet.

Weitere Übersetzungen von LOL:

  • Lots of Luck (viel Glück)
  • Lots of Love (viel Liebe)

Diese Übersetzungen werden hier aber nur der Vollständigkeit halber aufgezählt. Sie sind nahezu unbekannt, die Mehrzahl der Menschen verbindet mit LOL nach wie vor “Laugh out Loud”.

Des weiteren ist “LOL – Laughing Out Loud” der Titel eines französischen Films aus dem Jahr 2008. Das Remake aus den USA erschien im Jahr 2012 – unter anderem mit Darstellern wie Miley Cyrus, Ashley Greene und Demi Moore. Bei den Filmen gemeint ist, dass die Hauptfigur “Lola” den Spitznamen “LOL” trägt.

Außerdem ist LOL der IATA-Code des Flughafens Lovelock Nevada in den USA. Weiterhin ist LOL die Abkürzung für Limit of Liability = Haftungsbeschränkung.

Wann verwendet man LOL?

Durch die Verwendung von LOL gibt der Absender dem Empfänger der Nachricht zu verstehen, dass er ihn mit den eben gesendeten Informationen (Foto, Video oder sonstiges) sehr amüsiert und zum Lachen gebracht hat. Dabei kann der Inhalt der Nachricht etwas Lustiges, Ironisches, Komisches oder auch Absurdes sein.

Smiley lacht laut
LOL kann entweder in einem Satz vorkommen oder auch nur “für sich”, als eigenständiges Adjektiv, in der gesendeten Nachricht stehen. Es ist also keine Seltenheit, wenn Eltern von ihrer Teenager Tochter lediglich ein “LOL” in einer Nachricht als Antwort bekommen. Dabei sollte man sich keine Gedanken machen und am Geisteszustand der Lütten zweifeln – das ist die Jugend (wir waren auch nicht anders, oder?).

LOL kommt in der Regel in E-Mails, SMS, Messenger, sozialen Netzwerken, Computerspielen oder Chat Plattformen zur Anwendung.

Woher kommt die Chatabkürzung?

Bereits in den 1980er Jahren wurde die Abkürzung LOL in einem Chat verwendet. Im Usenet (zur Erklärung: Das Usenet ist ein selbstständiges Netzwerk. Es existiert neben dem Internet, dem WWW. Das Usenet gibt es dabei schon weitaus länger als das World Wide Web. Es ist am ehesten mit einem sehr großen Forum zu vergleichen) wurde LOL erstmals in einer Nachricht des Users Wayne Pearson verwendet.

Die Abkürzung LOL wurde in Jahr 2011 sogar in das Oxford English Dictionary aufgenommen. Das Akronym ist jedoch nicht auf den deutsch- und englischsprachigen Raum begrenzt, es findet auch in anderen Sprachen Anwendung.

Hier folgt eine Auflistung der Länder, welche eine Entsprechung in ihrer Sprache nutzen:

  • Schweden: ASG (Asgarv = starkes Lachen, stark lachen)
  • Frankreich: MDR (morte de rire = sich totlachen)
  • Thailand: 555 (hahaha = diese Ziffer spricht man in Thailand als “ha” aus)
  • Korea: hehehe, kekeke
  • Japan: das Kanji wurde zur Bezeichnung des Lachens zuerst benutzt. Es wird jedoch als wara(u) ausgesprochen – aus diesem Grund nutzen die Japaner heute als Bezeichnung für LOL schlichtweg ein w

Jedoch ist hier anzumerken, dass die Abkürzung LOL in nahezu allen Sprachen verstanden wird, auch international. Die oben genannten Entsprechungen kommen alle in der jeweiligen Sprache in Nachrichten etc. vor, sind jedoch keine echte Konkurrenz zu LOL.

Es gibt viele Schreibweisen von LOL

Man kann sich gut vorstellen, dass in all den Jahren, in welchen die Abkürzung LOL bereits verwendet wird, sich die unterschiedlichsten Schreibweisen gebildet haben. Sie alle meinen dasselbe und sind nur als individuelle Schreibstile zu sehen, als Abart.

LOL ist Steigerbar: Das heißt dann “mega LOL”. Auch gibt es Alternativen zu LOL: “haha” oder auch “hahaha” kann durchaus ein LOL ersetzen. Und nun schauen wir uns die anderen Schreibweisen von LOL an:

  • LAL
  • LAWL
  • LAWLZ
  • LEL
  • LELZ
  • LOLLIG
  • LOLOL
  • LOLOLOL
  • LOLWUT
  • LOOL
  • LOOOL
  • LOLZ
  • LÖL
  • LÖLZ
  • LUL
  • LULZ
  • LÜL

Von der Bedeutung her sind diese ganzen Varietäten von LOL absolut gleich. Für die Variante mit mehreren o im Wort LOL gilt: Je mehr o das LOL aufweist (also: LOOL, LOOOL, LOOOOL etc.), desto lustiger war die Nachricht. Dasselbe gilt für LOLOL: je mehr der “OL” Endungen an LOL angehängt werden, desto witziger der Inhalt der Nachricht. Die Schreibweise LOLLIG ist durch eine Verbindung deutscher Grammatik mit der Abkürzung LOL entstanden.

“LOLWUT” steht für ein eher wirres Lachen. Es wird gebildet aus LOL und what, hat jedoch eher mit WTF (= what the fuck), als mit Lachen zu tun. In der Netzkultur festigte sich die LOLSpeak rund um das LOL und sogar als Motto diente das LUL: Die Hacker- und Trollszene erklärte die Aussage: “I did it for the lulz” zu ihrem Schlachtruf, wenn sie sich wieder einen Spaß auf Kosten anderer machten.

Besonders mit der immer größer werdenden Popularität und Verbreitung des Computerspiels “League of Legends” etablierten sich immer weitere Schreibweisen von LOL. Hiermit sollte einer Verwechslung des Spiels mit dem Akronym vorgebeugt werden. Daher entschlossen sich viele dazu, anstatt LOL eher “LEL” oder auch “LUL” zu verwenden.

Kind lacht laut

LUL und LEL sind dasselbe wie LOL

Da nutzt man als Generation Ü40 bereits seit vielen Jahren die Abkürzung LOL und denkt eigentlich, dass man dadurch “hipp” ist und bei seinen Teenager Kindern ganz hoch im Kurs steht, da sagt der Sprössling plötzlich Dinge wie: “LEL” oder “LUL” und man kann nur noch mit offenem Mund dastehen. Tja, echt blöd, sowas!

Grundsätzlich wird LUL und LEL genauso benutzt wie LOL, es bedeutet dasselbe. Die Formulierung LEL wird gerne von denen benutzt, die sich von der restlichen Chatgemeinde abgrenzen wollen, ihre Individualität so zum Ausdruck bringen wollen. Auch wird das Akronym LEL sehr gerne von der Anime und Zocker Szene gebraucht – hiermit sollen Verwechslungen mit dem Spiel League of Legends verhindert werden.

Bei der Abkürzung LUL gibt es noch eine Besonderheit, denn, anders als LEL, hat es eine deutsche Bedeutung bzw. ist ins Deutsche zu übersetzen. Nimmt man es genau, so heißt die Abkürzung LUL = Lame Uncomfortable Laugh, also unangenehm laut Lachen. LUL ist auch eine Steigerung von LOL.

Weitere beliebte Alternativen zu LOL

Neben den anderen Abkürzungen gibt es auch noch andere Dinge, die LOL entsprechen – Smileys etwa. Ein solcher Smiley ist das

XD

Hierbei handelt es sich, wie bereits erwähnt, nicht um eine Abkürzung, noch um eine bloße Tastenkombination. Das D steht hier für einen lachenden Mund. Gerade in Chats lassen sich nicht immer alle Emotionen und Stimmungen mit den Mitteln der Schrift ausdrücken.

Die Lösung war es, Smileys zu entwickeln, die den schriftlichen Ausdrucksformen überlegen sind. Sie sollen die Gestik und die Mimik der Chatpartner ersetzen und bildhaft darstellen. Die Smileys sollen als sogenannter Platzhalter für die schriftlichen Emotionen dienen. So soll auch das XD gesehen werden.

Halten wir also fest: XD = X für extrem zusammengekniffene Augen beim Lachen und D für einen breit lachenden Mund. XD stellt also eine positive, fröhliche Emotion dar. Daher eignet es sich auch, wenn in einem Beitrag nicht klar hervorgeht, wie er gemeint ist, dass es am Ende des Artikels als Hinweis auf einen lustigen oder ironischen Inhalt platziert wird. So ist die Botschaft für jeden verständlich.

ROFL

Oft kann man in Chats oder auf sonstigen Plattformen Memes mit dem Kommentar ROFL sehen. Für viele (besonders ältere) Menschen kommt das einem großen Fragezeichen gleich, sie können schlichtweg nichts damit anfangen. Deshalb klären wir diese Abkürzung hier nun auf!

Auch bei ROFL handelt es sich wieder um ein Akronym aus dem Englischen. Es heißt: Rolling On The Floor Laughing – auf Deutsch könnt man es mit: “lachend auf dem Boden herumrollen” übersetzen. Somit ist auch ROFL eine positive Beschreibung von Emotionen und soll dem Empfänger der Nachricht deutlich machen, dass der Absender sich vor Lachen auf dem Boden kugelt. Meist erhält man ein ROFL als Antwort auf einen zuvor gesendeten, lustigen Beitrag/Video/Foto etc.

LMAO

Eine andere Steigerung von LOL ist LMAO. Ein weiteres Akronym, gebildet aus dem Englischen Laughing My Ass Off = ich lache mir den Arsch ab. Da jedoch im Deutschen diese Redewendung wenig benutzt wird, könnte man es mit “sich kaputtlachen”, “sich schieflachen”, “sich schlapplachen” oder “sich totlachen” übersetzen.

Gesprochen kommt LMAO so gut wie nicht vor, es ist ein reiner Ausdruck in der Online –  und Chatsprache. Das Akronym wird immer dann verwendet, wenn man ausdrücken möchte, dass etwas überaus lustig ist, lustiger als lustig, sozusagen.

Fazit

Gerade die oft mühsame Tipperei auf dem doch kleinen Handydisplay kann einem schon einmal den letzten Nerv rauben. Man möchte natürlich so viele Informationen wie möglich mitteilen, doch gleichzeitig auch nicht so viel Schreiben müssen. Eine wahre Zwickmühle!

Wie gut, dass es hierfür die (gefühlten) tausend Akronyme, Smileys und sonstigen Hilfsmittel gibt, die die Chatsprache und die sozialen Medien kreiert haben. Bereits vor der Einführung des World Wide Web, im sogenannten Usenet, wurde die Abkürzung LOL verwendet. Neben LOL finden sich noch zahlreiche andere Schreibweisen und Stile wieder, welche jedoch alle auf dieselbe Bedeutung hinauslaufen.

Die Verwendung der Abkürzungen spart eine Menge Arbeit, kann aber auch zu Unverständnis führen – nämlich immer dann, wenn der Empfänger der Nachricht sich mit den Bedeutungen dieser nicht auskennt.