14 Aug

Homepage mit einem Baukasten erstellen

Homepage Baukasten – Was ist darunter zu verstehen?

Ein Baukasten für Homepages ist ein typisches Prinzip, welches in der heutigen Zeit gerne von Webhosting Seiten angeboten wird. Hier hat der User die Möglichkeit, auch ohne fundiertes Wissen in der Programmierung und im Webdesign, eine Seite schnell und einfach aufzubauen. Dabei trifft der Begriff Baukasten ziemlich exakt zu. Praktisch wie beim Lego kann der Nutzer einzelne Elemente in die Seite einbauen und nach belieben mit anderen Steinen kombinieren. Je nachdem um was für eine Art Baukasten, bezogen auf die Größe und Vielfalt der enthaltenen Elemente, kann der User nach eigenem Ermessen variieren.

Wo liegen die Vorteile solcher Möglichkeiten?

Die Vorteile beim Baukastenprinzip liegen ganz klar in der Geschwindigkeit. Binnen kürzester Zeit kann hier eine Homepage erstellt werden, die oben drein auch noch sehr professionell aussieht. Durch diese Variante können selbst völlig unerfahrene Nutzer schnell zu einem guten „Homepagebauer“ werden. Gerade für Privatleute oder auch für kleinere Unternehmen bietet diese Alternative gute Möglichkeiten, im Internet schnell und einfach präsent zu werden, ohne dabei größere Kosten in Kauf nehmen zu müssen. Ein paar Klicks bereits, reichen aus um das Grundgerüst der Homepage zu erstellen. Noch ein paar interessante Features aus dem Baukasten hinzugefügt kombiniert mit ein paar eigenen Texten, die sich auf das angestrebte Thema beziehen und die Homepage ist fertig. In der Regel dauert hier ein Aufbau nicht einmal 24 Stunden, insofern es sich nicht um ein größeres Projekt handelt.

Gibt es Nachteile bei diesem Prinzip?

Neben den Vorteilen gibt es selbstverständlich auch Nachteile, die dieses Prinzip mit sich führt. Ein ganz klares Manko ist hier die Gebundenheit an den Baukasten. Zwar kann man mittels der HTML Funktion, die in den meisten Baukästen integriert ist, einige Programmierungen auch selbst vornehmen. Dennoch bleibt aber die Grundstruktur die der Baukasten vorgibt bestehen. Als User ist man also beim Aufbau nicht so flexibel, wie man vielleicht vermuten mag. Bei diesem Prinzip geht es eher um Schnelligkeit und die Möglichkeit schnell bestimmte Bausteine auszutauschen. Die Effektivität, was die Ladezeiten, Individualität des Designs sowie das Einfügen spezieller eigener Feature, ist hingegen deutlich eingeschränkt. Daher kommt es auch sehr selten vor, dass professionelle Webdesigner auf solche Mittel zurückgreifen. Hier handelt es sich eher um ein Einsteigersystem, welches ideal dafür geeignet ist, schnell Webseiten zu erstellen ohne auf Unterstrukturen der Seite selbst eingehen zu müssen.

Fazit zum Gesamtbild

Diese Möglichkeit ist sicherlich eines der schnellsten Varianten, eine Homepage aufzubauen. Diese Frage steht außer Zweifel. Jedoch hat dieses Prinzip auch viele kleine Mankos, die beim Versuch eine professionelle Homepage aufzubauen, schnell ein großes Problem darstellen können. Für eine kleine Internetpräsenz, beispielsweise für kleinere Unternehmen oder auch für Privatpersonen, ist diese Option sicherlich eine gute Alternative, wenn man im Internet aktiv werden möchte. Für große Unternehmen, die teilweise auch mit größeren Datenbanken arbeiten ist dies jedoch keine Alternative. Positiv anzumerken ist noch die Tatsache, dass sich diese Baukästen stetig weiterentwickeln. Das heißt, es kommen immer mehr Möglichkeiten hinzu, die einen guten Aufbau einer Homepage zusätzlich unterstützen. Für einen attraktiven Aufbau sehr positiv.

Share this